• Bestellungen bis 13 Uhr werden am selben Tag verschickt
  • Bestellungen bis 13 Uhr werden am selben Tag verschickt

Das Badhaus

Das Haus (Kirchplatz 5 und 6) war mindestens 250 Jahre lang ein Badhaus. 1407 wird es bereits als „neues Badhaus“ erwähnt, 1673 starb der letzte Bader, dessen Sohn dann Barbier und Wundarzt, Spitaloberpfleger und vieljähriger Amtsbürgermeister von Blaubeuren war. Das älteste Foto stammt von etwa 1900, das Original befindet sich im Archiv der Stadt Blaubeuren.

Die heutige Struktur des Hauses stammt noch aus dem Jahre 1423 (bei drei Balken ist das Fälldatum im Sommer 1423 dendrochronologisch nachgewiesen)

Teile der Wände sind wahrscheinlich noch älter, das Haus wird bereits 1407 als „neues Badhaus“ erwähnt.

Mehrere historische Böden konnten freigelegt werden

Ein Teil der Mauer zum Bach ist einen Meter dick, hier befand sich einst eine Tür, um Wasser zu schöpfen. Diese haben wir wieder sichtbar gemacht

In dieser Wand fanden wir innen eine Nische, in der wohl ein Becken befestigt war. Darin konnte Wasser warm gemacht werden.

Eventuell war auch im 1. Stock Badebetrieb möglich, darauf lässt der Bodenaufbau schließen.

In einer ehemaligen Latrine hinter dem Haus fand sich unter anderem dieses kleine Tongefäß. Fachleute halten es für ein Salbengefäß.

Ein Kollege entdeckte diese Münze (von 1732) aus zwei Siegeln, mit Beschriftung „Blaubeuren der löblichen Baderzunft Siglin“. Wir haben davon ein Exemplar.

Fotos: Dr. Michael Hauser